Für eine Goldküste für alle statt für wenige

Ihre Stimme für einen guten ÖV

In einer immer besser vernetzten Welt wächst auch die Bedeutung der Mobilität. Für uns ist es deshalb wichtig, dass Sie mit dem öffentlichen Verkehr schnell ans Ziel kommen. Sei es in die Stadt, über den See, zur Arbeit, oder nach Hause. So haben wir uns zum Beispiel in den letzten vier Jahren erfolgreich für einen Ausbau der Busnetze (in Stäfa, Meilen und Uetikon am See) und für die Abschaffung des Schiffsfünflibers eingesetzt. Auch in der nächsten Legislatur werden wir uns weiter für einen starken ÖV und für den Viertelstundentakt der S-Bahn am rechten Ufer einsetzen. Wir werden im Kantons- und Regierungsrat dafür hinarbeiten, dass Druck auf Bern gemacht wird, damit die Doppelspur und der Gleisausbau im Stadelhofen endlich gebaut wird.

Ihre Stimme für mehr Solidarität

Auch im wirtschaftlich gesunden Bezirk Meilen braucht es eine starke, verantwortungsvolle Stimme, eine Stimme der Vernunft und der Solidarität. Denn nur wenn es uns allen gut geht, gibt es für alle Sicherheit. Wir stehen dafür ein, dass für leistungseingeschränkten Personen Unterstützung und gute Rahmenbedingungen geschaffen werden, damit sie am gesellschaftlichen und beruflichen Leben teilhaben können. Ebenfalls liegt uns das Wohl der Schwachen am Herzen, so setzen wir uns für eine menschliche Flüchtlingspolitik mit einer raschen Integration ein. Aber auch eine rasche Reintegration, zum Beispiel jene von über 50-jährigen, oder jugendlichen Arbeitslosen im Arbeitsmarkt liegt uns am Herzen.

Ihre Stimme für mehr Lebensqualität

Damit wir eine gute Durchmischung der Bevölkerung erhalten und ausbauen können, setzen wir uns für bezahlbaren Wohn- und Gewerberaum ein. Wir müssen dafür sorgen, dass nicht nur Wohnungen im Hochpreissegment gebaut werden und danach leer stehen, sondern dass es bezahlbaren Raum hat für Familien und Menschen mit mittleren und kleinen Einkommen.
Auch wollen wir dafür sorgen, dass keine Lebensqualität verscherbelt wird. Ganz konkret setzen wir uns dafür ein, dass das Trinkwasser im Kanton weiterhin Ihnen gehört und nicht privatisiert wird. Aber auch, dass Ihre Altersheime und Spitäler in öffentlicher Hand bleiben. Im grossen Ganzen fördern wir die Ausrichtung der wirtschaftlichen Tätigkeiten auf umweltschonende, ressourcensparende Produktion und dadurch die Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze.

Mit Ihrer Stimme tragen sie dazu bei, dass der Bezirk Meilen und der Kanton Zürich für uns alle eine gute Lebensqualität bietet.

Kandidierende

Hanspeter Göldi

bisher, Meilen

Esther Meier

bisher, Zollikerberg

Rafael Mörgeli

Präsident SP Bezirk Meilen, Stäfa
rafael.moergeli@gmail.com

Claudio Rotter

Küsnacht

Jasmin Blanc

Erlenbach

Edi Krüttli

Hombrechtikon

Alfons Fischer

Uetikon am See

Ursula Meier

Küsnacht

Efe Yildiz

Meilen

Roland Baur

Männedorf